Anja Held

AUSBILDERIN & 2. Vorsitzende


Zuständig für Kursanfragen, Auskünfte über unsere Kurse, Direktkontakt bei

aktuellen Erziehungsfragen bzw. Problemen, Organisation & Information

Dummyarbeit, Ausbilderschulungen & Weiterbildung.

 

anjaWährend mich in meiner Jugend eher kleine Hunde begleiteten, war mein erster wirklich eigener Hund, der im März 2001 bei uns einzog, ein Rottweiler. Mit Jack, musste ich schon früh lernen, dass nicht nur formale Dinge, wie die Kommandos „Sitz“, „Platz“ und „Fuß“ wichtig sind, sondern dass man als Hundehalter ein breiteres Spektrum ausfüllen muss, um zu einem entspannten „Miteinander“ zu kommen. Leider ist Jack schon im Alter von 3 Jahren viel zu früh gestorben.

Da wir uns ein Leben ohne Hund nicht vorstellen konnten, kam im Frühjahr 2004 dann Buddy zu uns, auch ein Rottweiler. Er füllte die durch den Tod von Jack entstandene Lücke, veranlasste mich aber auch dazu, mich noch viel intensiver mit dem Thema „Hund“ zu beschäftigten. Buddy war ein sehr willensstarker, aufmerksamer, aber auch verspielter Hund, mit dem es einfach Spaß gemacht hat zu trainieren, der einen aber auch immer wieder forderte “mehr“ zu tun. Mein Herzenshund Buddy ist leider im Mai 2014 gestorben.

Von einer, mit dem Hund völlig überforderten Familie, haben wir 2005 Lucy, eine damals knapp 1-jährige Labradorhündin übernommen. Lucy ist unser „Gute Laune Mädchen“ Trotz mittlerweile massiver gesundheitlicher Einschränkungen ist sie immer gerne dabei.

2010 kam nach sorgfältiger Suche eine Golden Retriever- Hündin dazu. Shannon stammt aus dem Zwinger „of Enchanted Garden“. Mit meinem Fröschlein bin ich mittlerweile erfolgreich auf Workingtests in der Offenen Klasse gestartet. Viel wichtiger ist mir aber das traumhafte tägliche Miteinander wo wir beide uns vertrauensvoll auch ohne viele Worte verstehen und wirklich viel Spaß zusammen haben.

Nach fast einem Jahr „Entzug“ ist im Mai 2015 wieder ein Rottweiler zu meinen beiden Retriever Mädchen eingezogen. Eddy wurde im Welpenalter beim Züchter zurückgegeben weil er zu „anstrengend“ wäre. Wir werden sehen wohin uns der Weg führt aber bis jetzt entwickelt sich unser Eddy wirklich anstrengend aber sehr vielversprechend. Ich freue mich auf die neue Herausforderung mit unserem Clown.

Mehrmals im Jahr nehme ich, seit 2001 an zahlreichen praktischen und theoretischen Seminaren teil - aus anfänglichem Interesse ist Leidenschaft geworden. Ich lernte zu differenzieren zwischen sehr geeigneten; und aus meiner Sicht weniger geeigneten Ausbildungs- und Umgangsmethoden.

Seit vielen Jahren ; früher in einer wirklich sehr guten Hundeschule, leite ich Menschen an wie sie richtig mit ihren Hunde kommunizieren, sie motivieren aber auch kontrollieren.

Seit der Gründung 2011 bin ich im Vorstand, unterstütze aber auch die „Arbeit“ mit Mensch und Hund in der BZG 8 Mainz-Wiesbaden.

Zum Ziel habe ich mir gesetzt, dabei immer individuell auf die Mensch/Hund-Gespanne einzugehen, um sie zu fördern, aber auch entsprechend zu fordern.

 

November 2015